Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Archäologische Ausgrabungsstätte Italica

942
1

Die römische Stadt Italica lag am Guadalquivir auf der Strecke zwischen Sevilla (Hispalis) und Alcalá del Río (Ilapa), wo sich heute die Stadt Santiponce befindet, ganz in der Nähe der Strecken, die zum Bergbaugebiet in der Sierra Sur von Sevilla und Huelva führen. Sie Stadt spielte in der Römischen Kaiserzeit sowohl auf politisch-militärischer als auch auf wirtschaftlicher Ebene eine wichtige strategische Rolle. Beweis hierfür ist, dass sie eine Fläche von circa 52 Hektar umfasste.

Die Ursprünge der historischen Fundstätte von Italica führt bis in Jahr 206 v.Chr. zurück, als der General Publio Cornelio Escipión im Rahmen des zweiten Punischen Krieges die Karthager in der Schlacht von Ilipa besiegte und eine Legionärstruppe auf dem Hügel San Antonio stationierte, wo bereits seit dem 4. Jahrhundert v. Chr. eine turdetanische Siedlung existierte. Obwohl die beiden Gemeinschaften zunächst friedlich in der Umgebung des Guadalquivir koexistierten, dauerte es nicht lang, bis die Römer ihre gesellschaftlichen und politischen Regeln durchsetzen. In der zweiten Hälfte des 1. Jahrhunderts v.Chr. erlangte die Stadt den Status einer Gemeinde und später, unter Herrschaft des Kaisers Publius Aelius Hadrianus (117 bis 138) den Status einer Kolonie, wodurch sie auf verwaltungstechnischer Ebene der Hauptstadt gleichkam.

Italica war die Geburtsstadt der Kaiser Trajan und Hadrian sowie eines Großteils der damaligen Senatoren. Besucher können in der Ruinenstadt das eindrucksvolle römische Amphitheater, die umgebenden Straßen, Wohnhäuser, öffentliche Gebäude sowie Kunst- und Alltagsgegenstände besichtigen.

Der Besuch der Ruinenstadt umfasst das Amphitheater, das Theater, die Thermen, ein römisches Stadthaus (Domus), den Tempel und die Mauern.

Öffnungszeiten

Vom 1. Januar bis zum 31. März:
Dienstags bis samstags: Von 09:00 - 18:00 Uhr
An Sonn- und Feiertagen: Von 09:00 - 15:00 Uhr
Montags: Geschlossen.

Vom 1. April bis zum 15. Juni:
Dienstags bis samstags: Von 09:00 - 20:00 Uhr
An Sonn- und Feiertagen: Von 09:00 - 15:00 Uhr
Montags: Geschlossen.

Vom 16. Juni bis zum 15. September:
Dienstags bis sonntags und Feiertage: Von 09:00 - 15:00 Uhr
Montags: Geschlossen.

Vom 16. September bis zum 31. Dezember:
Dienstags bis samstags: Von 09:00 - 18:00 Uhr
An Sonn- und Feiertagen: Von 09:00 - 15:00 Uhr
Montags: Geschlossen.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.