Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Museum Stiftung Pintor Amalio

100
0

Am 3. Februar 1995 (acht Tage vor seinem Tod) gründete Amalio selbst die Stiftung, die unter der Nummer A34-SE19 eingetragen wurde, und bestimmte, dass ihr Sitz an der Nummer sieben der Plaza de Doña Elvira in Sevilla, im Herzen von Santa Cruz, sein sollte, wo sich das Atelier des Malers befand. 

Ziel und Zweck der Stiftung ist die Förderung, Verbreitung und Pflege des malerischen und literarischen Nachlasses von Amalio sowie das Studium der Malerei und der anderen Künste.

Das Museum beherbergt den größten Teil von Amalios Werken sowie die Sammlung, die er selbst stiftete und die das Erbe der Stiftung „Die 365 Gesten der Giralda“ ist. Was die chronologische Reihenfolge betrifft, malte er die erste Giralda 1962 und die letzte noch im Jahr vor seinem Tod. Diese Gesten sind aus bildlichen Interpretationen zusammengesetzt, die versuchen, der Zeit, dem Tag und der Jahreszeit, in der sie entstanden sind, eine Form zu geben. Es sind Gemälde, Zeichnungen, Gravuren, Morphismen, taktile Bilder und Skulpturen.

Kategorie
Besuchszeiten

Vorübergehend geschlossen
 

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.