Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Museum der Frau im Flamenco

238
1

Dieses Museum befindet sich in einem Gebäude aus dem 18. Jh., das unter dem Namen Casa del Aire (zu Deutsch: Lufthaus) bekannt ist. Das Museum der Frau im Flamenco ist ein weltweit einmaliges Museum, in dem der Besucher an die lebendige Geschichte der heute so anerkannten Kunst des Flamencos herangeführt wird. Dabei unterstreicht das Museum die Bedeutung der Tradition, die von den Frauen innerhalb dieser Kunst geschaffen wurde. Der Grund für diese Spezialisierung ist, dass dieses Museum gleichzeitig eine Hommage und Erinnerung an Pastora Pavón sein soll, die unter dem Namen „La Niña de los Peines“ (zu Deutsch: das Mädchen mit den Kämmen) bekannt wurde. Ihre Mutter Pastora Cruz Vargas wurde in Arahal geboren und lebte auch hier. 

Das Ausstellungsziel des Museums ist, die Bedeutung der Frau zu zeigen und die Rolle, die Frauen in der Flamencokunst gespielt haben. Dabei wird auf die unterschiedlichen Bereiche Gesang (cante), Tanz (baile) und Instrumente (toque) eingegangen und auch auf andere Disziplinen der Kunst und Kultur, die mit dem Flamenco im Zusammenhang steht und bei denen Frauen eine bedeutende Rolle gespielt haben.

Aus diesem Grund wurde das Museum in vier unterschiedliche Bereiche unterteilt:

  • Besucherzentrum/Dauerausstellung
  • Dokumentationszentrum/Forschung
  • Flamencoschule
  • Kulturzentrum

Deswegen ist das Museum ein Ort, der mit pädagogischen und bildenden Veranstaltungen, Forschungsprojekten und der Förderung der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung eine kulturelle Dynamik schafft.

Neben den sechs Ausstellungsräumen, in denen man sich den einzelnen Bereichen des Flamencos widmet und den Persönlichkeiten, die bei diesen eine besondere Bedeutung erlangt haben, gibt es in dem Museum einen Saal, in dem es um den Kampf gegen die Rolle der Frau als Objekt in der Welt der Kunst geht, und zwar durch die Ausstellung und Untersuchung von einer Auswahl an Texten berühmter Coplas, in denen diese ungleiche Stellung der Frau in einer Kunst gezeigt wird, die noch immer der Mann beherrscht.

Es ist derzeit wegen Renovierungsarbeiten geschlossen.

Kategorie

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.