Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Interpretationszentrum Osset Iulia Constantia

221
2

Bei den Arbeiten der Metro von Sevilla wurde in dieser Gemeinde ein Teil der römischen Villa von Osset Iulia Constantia entdeckt, genauer gesagt mehrere Mauern, die zu einer Lagerstruktur neben einer Befestigungsmauer gehören könnten, die in San Juan stand und ein strategischer Punkt zur Kontrolle des Handels zwischen Híspalis und Aljarafe war. Zusätzlich zu den römischen Überresten wurde auch ein Teil der Mauer der Almohaden-Festung (12. Jahrhundert) von Hins al Faray dokumentiert. 

Um die Bedeutung der Funde hervorzuheben und die Fundstelle zu schützen, wurde ein Interpretationszentrum geschaffen. Aus architektonischer Sicht wurde das Zentrum als Straßenbrücke konzipiert, die es den Fußgängern ermöglicht, die archäologische Ausgrabung zu durchqueren. Es besteht aus zwei unterschiedlich hohen Baukörpern, zwischen die der bereits erwähnte Fußgängerweg eingefügt ist, der die Plaza Doctor Muñoz Cariñanos mit dem Bereich Otto Engelhardt verbindet.

Die Ausgrabungsstätte, die das Interpretationszentrum beherbergt, ist ein getreues Zeugnis der verschiedenen Nutzungen, die diesem Ort während der turdetanischen, römischen und almohadischen Epoche zuteil wurden. Die Turdetaner stellten hier eine Weinpresse auf, während die Römer diesen Platz in einen öffentlichen Platz mit Arkaden und einer Ringmauer verwandelten, wobei Reste der Mauer erhalten geblieben sind.

Die Araber nutzten später - während der Almohaden-Besiedlung - die Quader des römischen Gebäudes, um einen befestigten Bereich zu errichten, zu dem zwei Türme gehören, von denen aus sie den Zugang von der Vega de Triana zum antiken Osset kontrollierten. Bei den archäologischen Forschungen wurden auch Reste eines Almohadenfriedhofs neben einem der Tore der Mauer gefunden.

Besuchszeiten

Besuche im Archäologischen Zentrum müssen im Voraus vereinbart werden. Für Gruppenbesuche (mindestens 10 bis maximal 30 Personen) ist eine telefonische Reservierung erforderlich. Der Besuch ist für Einwohner von San Juan de Aznalfarache kostenlos.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.