Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Ethnografisches Interpretationszentrum Camino del Rocío

117
0

Museum der Laienbruderschaft Hermandad del Rocío de Villamanrique de la Condesa.

Dieses Zentrum ist dem traditionellen Bezug dieses sevillanischen Dorfs mit der Wallfahrt El Rocío gewidmet. Hier wird das reiche kunsthistorische Erbe der Laienbruderschaft ausgestellt, unter anderem ihre älteste Simpecado-Standarte aus dem 16. Jahrhundert und die Ochsenkarren (der alte aus Holz und der neue aus Silber). 

Ebenso wie Zeugnisse der Freundschaft dieser Laienbruderschaft mit dem spanischen und brasilianischen Königshaus und den Paten-Laienbruderschaften. Es gibt einen Bereich, wo das „Cuarto del Hermano Mayor“ nachgestellt wird, in dem ein Bruder das ganze Jahr über die Simpecado-Standarte ausstellte und einen weiteren, der neben anderen interessanten Gegenständen den Trommlern und kunstvoll bestickten Mantones de Manila von Villamanrique de la Condesa gewidmet ist.

Der Bau des Ethnografischen Interpretationszentrums Camino del Rocío wurde von der Initiative für Nachhaltigen Tourismus in Doñana (ITS) in Form von Fonds der Tourismusabteilung der andalusischen Regionalregierung gefördert und in der Schlussphase zählte das Projekt mit der Unterstützung der Gruppe für Ländliche Entwicklung Aljarafe-Doñana, die die Schlussphase und Einrichtung des Zentrum mit Fonds der spanischen Behörde für Landwirtschaft und Fischerei und europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) finanzierte.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.