turismo activo

Aktivtourismus

Beweisen Sie sich in einer einzigartigen Landschaft

Route Wallfahrtskapellen: La Puebla Infantes - Constantina

51
3

La Puebla de los Infantes

Schlendert man einen Tag durch das Archäologische Nationalmuseum, findet man hundert Gold- und Silberstücke aus dem dritten Jahrhundert v. Chr., bekannt als der Schatz von La Puebla de los Infantes. Dieses Beispiel zeugt von der Bedeutung, die diese Ortschaft im Laufe der Geschichte gehabt hat. Wir befinden uns in der westgotischen Siedlung Cañebolo, die nach einer Periode der Dekadenz während der islamischen Zeit ihre größte Pracht durch die christliche Eroberung erlebt. Aus dieser christlich-mittelalterlichen Zeit sind noch die Überreste der Burg sowie die Wallfahrtskapelle Santiago zu sehen. Tatsächlich ist das historische Zentrum des Dorfes ein schönes Beispiel für mittelalterliche ländliche Architektur und Stadtplanung, mit engen, gewundenen Gassen, die sich dem Gelände auf einzigartige Weise anpassen. Der Reiz, durch diese Gassen zu gehen, wird erhöht durch die Ungewissheit, welchen magischen Winkel man an der nächsten Ecke finden wird. Wie auch immer: es ist ein Erlebnis.

Die Wallfahrtskapelle Santa Ana aus dem 15. Jahrhundert (1470-1485) ist ein wunderschönes Bauwerk, das eine für die Sierra Norte von Sevilla typische Struktur aus Querbögen aufweist. Sie verfügt über ein spitzbogiges Portal und Elemente mit Mudejar- und spätgotischen Reminiszenzen. Die Harmonie ihrer Elemente in Verbindung mit dem schönen Vorplatz auf einem Hügel machen diese Wallfahrtskapelle zu einem der Höhepunkte unserer Tour.

Gleich neben den Burgruinen befindet sich die Wallfahrtskapelle Santiago. Sie stammt aus der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts, ist im Mudéjar-Stil gehalten, hat schöne spitze Querbögen und gilt als Sehenswürdigkeit, weil sie die erste Kirche der Ortschaft war. Ursprünglich war es ein Gotteshaus mit drei Schiffen, von denen heute noch zwei erhalten sind. Die letzten Restaurierungsarbeiten, denen es unterzogen wurde, fanden in den achtziger und neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts statt.

Die Wallfahrtskapelle Virgen de las Huertas ist ein neues Gebäude (80er Jahre des 20. Jahrhunderts), das etwa 5 Kilometer vom Dorf entfernt liegt. Sie ist einschiffig und hat ein Portal mit einem kleinen Glockenturm. Dem Portal ist ein Atrium aus Holzbalken auf Säulen vorgelagert.

Unsere Wanderung beginnt bergab entlang der Straße SE - 6102, um nach einigen Minuten nach rechts abzubiegen und in einen Feldweg einzubiegen, auf dem wir allmählich an Höhe gewinnen werden. Wir wandern entlang der Cañada Real de Puerco Cordel und gelangen auf die Straße SE-157, die wir mehrere Kilometer lang hinaufwandern müssen. Dies ist vielleicht der unangenehmste Abschnitt der gesamten Strecke, aber die Straße ist auf einer Cañada Real angelegt, so dass sie fast auf der gesamten Strecke so breit ist, dass man nicht auf Asphalt unterwegs ist. Wir lassen die Straße links liegen und klettern ein paar Meter am Arroyo entlang, bevor wir wieder links abbiegen und einen anspruchsvollen Anstieg von etwa vier Kilometern beginnen, der dem ähnelt, der uns direkt am Ende der Etappe erwartet.

Einige Kilometer lang bietet sich uns ein zauberhafter mediterraner Wald, der durch ein sehr üppiges Unterholz, meist in schattigen Bereichen, ergänzt wird. Nach diesem Abschnitt gönnt uns die Route eine kleine Verschnaufpause, indem sie sanft durch eine gepflegte Weide hinabführt. Hier treffen wir auf ihre berühmtesten Bewohner, die iberischen Schweine. Wir verlassen diesen Weg, um einige Meter weiter nach rechts zurückzugehen und die Begrenzung eines herrlichen Korkeichenwaldes zu finden.

Constantina

Fast am Ende führt uns der Weg einige Meter entlang eines schönen Pfades, mit einem nicht minder schönen Galeriewald, wo das Blühen des Mittelmeer-Schneeballs oder die Früchte des Erdbeerbaumes auffallen. Nachdem wir uns an den Gerüchen, Farben und Geschmäckern dieser kurzen, aber intensiven Strecke erfreut haben, können wir die wenigen verbleibenden Kilometer bis zur Ortschaft Constantina in Angriff nehmen.

Wir erreichen den Ort über die Straße Santa Catalina und folgen ihr bis zur Straße Juan Ramírez Filosía. Zu unserer Rechten sehen wir die Wallfahrtskapelle Nuestro Padre Jesús.

URL Routenmesser
Kategorie
Streckenverlauf
Schwierigkeitsgrad
Länge
26.43Km
Etiketten

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.