turismo activo

Aktivtourismus

Beweisen Sie sich in einer einzigartigen Landschaft

Route Wallfahrtskapellen: El Pedroso - Almadén de la Plata E.1

67
3

El Pedroso

Auch die neolithische Megalithkultur war in diesem Gebiet präsent, wie die jüngste Entdeckung eines Tholos bestätigt. Die Bedeutung von El Pedroso geht, wie bei den meisten Orten der Gegend, auf die Reconquista zurück. Die Entdeckung Amerikas ermöglichte es einer großen Anzahl von Menschen aus El Pedroso, sich der Eroberung und Besiedlung anzuschließen, insbesondere Jerónimo López Hernández, der für seine verdienstvolle Beteiligung an der Eroberung Mexikos von König Carlos I. und seiner Mutter Juana ein Wappen für sich und seine Erben verliehen bekam.  

Der Charme seiner Straßen und die guten Verkehrsanbindungen mit einem Bahnhof im Ortszentrum machen El Pedroso zu einem idealen Ziel für viele Besucher aus der Hauptstadt.

Außerhalb des Dorfes befindet sich die Wallfahrtskapelle Virgen del Espino. Es handelt sich um ein einschiffiges Gebäude mit vier Abschnitten und Querbögen mit viel Licht, ähnlich wie bei anderen Bauwerken im Gebirge, die in massiven äußeren Strebepfeilern münden, bedeckt von einer Holzkonstruktion mit Doppelschräge mit Keramikfliesen. Aufgrund seiner architektonischen Merkmale kann dieses Kirchenschiff als Mudéjar-Konstruktion angesehen werden, wahrscheinlich aus dem 15. Jahrhundert. Aus dieser Zeit ist auch die einfache gemauerte Spitzentür in der Turmwand erhalten, die von den angrenzenden Nebengebäuden halb verborgen wird.

Im Zentrum von El Pedroso befindet sich die Wallfahrtskapelle Cristo de la Misericordia. Das Gebäude liegt auf dem Gelände des nicht mehr existierenden Hospital de la Misericordia. Ein kleines rechteckiges Gebäude mit zwei Abschnitten, die durch einen spitzen Triumphbogen getrennt sind. Der erste Abschnitt, also das Hauptschiff, hat ein Sturzdach, der zweite Abschnitt, die Hauptkapelle, wird von einer Gewölbedecke überdeckt.

Dies ist eine der schwierigsten, aber gleichzeitig auch schönsten und lohnendsten Etappen. An nur einem Tag werden wir die Gelegenheit haben, uns an den vielfältigen Landschaften zu erfreuen, die der Naturpark Sierra Norte de Sevilla uns bietet. Wir wandern zwischen Palmen und wilden Olivenbäumen, erklimmen steile Berge aus Buschland und Weiden, genießen die Frische des Auenwaldes und beenden die Route am Stausee von Melonares.

Diese Etappe ist aufgrund ihrer Länge in zwei Teile geteilt, um sie zu Fuß bewältigen zu können; mit dem Fahrrad kann sie problemlos in einer einzigen Etappe bewältigt werden. Es besteht die Möglichkeit, die Nacht unter Einhaltung der geltenden Vorschriften und mit der entsprechenden Genehmigung des Naturparks Sierra Norte de Sevilla im Biwak zu verbringen. Dies verschafft uns ein unglaubliches Erlebnis, nämlich das Schlafen unter dem Sternenhimmel in einem Gebiet, das aufgrund der Qualität seines Himmels zum Sternenreservat erklärt wurde.

Ausgehend von der Wallfahrtskapelle Virgen del Espino erfreuen wir uns auf den ersten Kilometern am so genannten "Batolito del Pedroso", dessen etymologische Übersetzung "tiefer Felsen" lautet, in seiner ganzen Pracht. Es handelt sich um große, gut sichtbare Granitblöcke, denn hier hat der Mensch ebenso aktiv zur Erosion des Landes beigetragen wie Wind und Wasser.  Nachdem wir einige Kilometer entlang des Baches Arroyo del Parroso gewandert sind, gelangen wir in ein großes Jagdgebiet. Einige der besten Jagdtrophäen Spaniens stammen aus diesen Gebirgszügen. Sollten wir die Route im Herbst machen, versetzt uns das von den Hirschen (Cervus elaphus) in voller Brunft gebotene Spektakel in Erstaunen und man hat das Gefühl, die Zeit bleibt beim Beobachten der erbitterten Kämpfe der großen und kräftigen Böcke stehen. Dies wird nicht das einzige Wunder des Tages sein, denn auf dem höchsten Punkt der Strecke angekommen, erwartet uns einer der vielleicht schönsten Panoramablicke aller Etappen. Beeindruckende Aussichten, die uns die ganze Pracht der Sierra Morena bieten, die auf die benachbarte Sierra de Huelva trifft. Wir müssen nur noch bergab wandern und den Stausee bis zur Mündung des Rio Viar umrunden.

URL Routenmesser
Kategorie
Streckenverlauf
Schwierigkeitsgrad
Länge
31.70Km
Etiketten
[]

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.