turismo activo

Aktivtourismus

Beweisen Sie sich in einer einzigartigen Landschaft

Jakobsweg: Vía Serrana Etappe 3

46
0

Los Molares

Wir machen uns auf den Weg entlang des alten "Camino de Los Molares a El Coronil", wo uns auf beiden Seiten des Weges landwirtschaftliche Flächen begegnen. Nur selten gibt es in der Landschaft einen schattenspendenden Baum, obwohl die gelegentlichen Bäche dafür sorgen, dass das Land feucht und sumpfig ist. Bevor wir das Gehöft Pardales erreichen, treffen wir auf den alten "Camino de Utrera nach Morón de la Frontera". Dieses kleine Dorf bewahrt eine weitere der vielen Festungen von sevillanischen Campiña, die Burg aus dem 14. Jahrhundert mit ihren Türmen Homenaje und Flanqueo. Hervorzuheben ist auch eine der vier Glocken aus dem 17. Jahrhundert "La Santa María" in der Kirche Santa Marta.

Utrera

In Utrera treffen wir auf den Jakobsweg, der von Cádiz kommt: die Via Augusta. In dieser Stadt kann der Pilger zwischen zwei Alternativen wählen: einerseits den alten mittelalterlichen Maultierpfad, der nach Alcalá de Guadaíra führte ("Camino de Cuesta Carretilla"), oder andererseits die "Vereda de Utrera", um Sevilla über den alten römischen "mansio" von Orippo (Dos Hermanas) zu erreichen.

[]
URL Rutómetro
Schwierigkeit
Longitud
21.00Km
Trazado

0 comentarios

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.